05.03.2015: Beethoven Duo

Donnerstag, den 05. März 2015 gastiert ab 20:00 Uhr das Beethoven Duo in der Jakobikirche. Alina Kabanova am Piano und Fjodor Elesin am Violoncello haben das folgende Programm für uns vorbereitet:

  • Beethoven: 7 Variationen über “Bei Männern, welche Liebe fühlen” WoO 46
  • Brahms: Cellosonate op. 38 e-Moll
  • Grieg: Cellosonate op. 36 a-Moll

Die Namensgebung des Duos erfolgte mit Bedacht. Nicht allein auf die Zugkraft des großen Komponisten-Titanen wollten beide setzen, sondern das Konzept eines gleichberechtigten Duos von Cello und Klavier zum Programm der eigenen künstlerischen Arbeit erheben, so wie es Beethoven in seinen Beiträgen zu dieser Gattung entwickelte. Entsprechend beginnt das Konzert auch mit den bekannten Variationen über “Bei Männern, welche Liebe fühlen”, wandert von der tiefgründigen, dunkel-erdig klingenden Brahms-Sonate hin zur bisweilen koboldhaften, stets leidenschaftlich dahinstürmenden Sonate von Edvard Grieg.

Spätestens seit seinem Debüt in der Carnegie Hall New York im April 2008 zählt das Beethoven Duo zu den international erfolgreichsten Kammermusikensembles. Es entwickelte eine atemberaubend rasante Konzertkarriere. Als ständiger Gast tritt es mittlerweile in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, St. Petersburger Philharmonie, St. Martin-in-the-Fields London, Cortot Hall Paris, Laeiszhalle Hamburg oder der Sony Aula in Madrid auf. Seit 2006 arbeiten Alina Kabanova und Fjodor Elesin zusammen und haben ein geradezu blindes musikalisches und emotionales Verständnis füreinander entwickelt, das eine ganz natürliche Verschmelzung beider Instrumente bewirkt. Auch im Privatleben haben sie den Bund fürs Leben geschlossen. Beide Künstler wurden mit bisher 24 nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, was neben der völligen technischen Beherrschung ihrer Instrumente nicht zuletzt an ihrer charismatischen Ausstrahlung liegt. Neben der regen Konzerttätigkeit engagieren sie sich auch in Förderprojekten. 2010 folgten sie einer Einladung der Deutschen Botschaft in Kuwait und gaben dort Meisterklassen für Studenten, 2011 übernahmen sie die künstlerische Leitung des Ukrainischen Festivals “South Window”. Mit Prof. Dr. Steven E. Paul, langjähriger Produzent der Deutschen Grammophon, gründeten sie das Musiklabel “Musopolitan Records”.

Weitere Informationen

Einige Impressionen vom Konzertabend finden Sie im Beitrag vom 06.30.2015.