Azahar Ensemble

11.03.2018: Azahar-Ensemble

Am Sonntag, den 11. März 2018 spielt das Azahar-Ensemble auf Einladung des Städtischen Musikvereins in der Jakobikirche. Das Konzert beginnt um 18:00 Uhr.

Azahar – ein Name, so klangvoll wie duftende Blütenpoesie. Azahar ist im Arabischen die Bezeichnung für die weißen, aromatischen Blüten des Orangenbaums. Und so klangsinnlich spielen sie auch, die fünf Mitglieder des spanischen Jugendnationalorchesters, die sich im Sommer 2010 zu einem Holzbläserquintett zusammenschlossen. Von Anfang an passte es.

Schnell verschmolzen die Einzelklänge auf fast natürliche Weise zu einem Gruppenklang, der zu dem assoziativen Ensemble-Namen inspirierte. Ein Kammermusikstipendium ermöglichte das gemeinsame Studium in Basel. Es sollte für künftige Erfolge ausschlaggebend werden. Und die folgten rasch.

Bei einer Reihe von Wettbewerben wurden sie ausgezeichnet, darunter 2011 beim „Orpheus Swiss Chamber Music Competition“ und 2012 beim internationalen Wettbewerb „El Primer Palau“ in Barcelona. 2014 errang das Azahar-Ensemble beim 63. ARD Musikwettbewerb den 2. Preis (der 1. Preis wurde nicht vergeben) sowie den IFP-Sonderpreis für Finalisten und den Publikumspreis. Seitdem gibt das Quintett regelmäßige Konzerte in ganz Europa, auch im Rahmen von Festivals, wie in Santander, den „Les Journées des Vents“ Montréal oder dem Festspielhaus Baden-Baden.

Im Mai 2016 debütierte das Azahar-Ensemble im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, im Januar 2017 folgte ihr Debüt im Wiener Musikverein. Um das Repertoire für Bläserquintett zu erweitern, wurden Arrangements der wichtigsten Werke des Spaniers Joaquín Turina (1882-1949) in Auftrag gegeben. Der aus Sevilla stammende Komponist war stark beeinflusst von den Impressionisten Débussy und Ravel, verleugnete darüber jedoch nie seine andalusischen Wurzeln und fand so zu einer eigenen Klangsprache. Zur Verwirklichung arbeitete das Azahar-Ensemble mit Turinas Enkelsohn, dem Komponisten José Luís Turina zusammen.  Bezeichnenderweise lautet der 2. Satz von Turinas op. 73 „Blumenverkäuferin“. Passender geht?s nicht.

Quellen: http://www.azaharensemble.com; http://www.konzertdirektion.de

Besetzung

  • Frederic Sánchez Munos, Flöte
  • Maria Alba Carmona Tobella, Oboe
  • Miquel Ramos Salvado, Klarinette
  • Antonio Lagares Abeal, Horn
  • Maria José Garcia Zamora, Fagott

voraussichtliches Programm

  • Mozart: Allegro und Andante für eine Orgelwalze KV 608
  • Reicha: Bläserquintett g-Moll
  • Turina: Mujeres Espanolas op. 73
  • Nielsen: Bläserquintett A-Dur