Fenster Jakobikirche Header

08.07.2018: Stifterkonzert “Luftnummer”

Musik mit „Blasinstrumenten“

  • Regina Rothenbusch, Flöte
  • Andreas Hermeyer, Akkordeon
  • Roger Bretthauer, Truhenorgel (und Klavier)

Eintritt 16€, ermäßigt 10€ (Schüler, Studenten), nur Abendkasse
(Stifterkonzert – für Stifter der Stiftung Kirchenmusik ist der Eintritt frei.)

Es liegt was in der Luft – denn die Stiftung Kirchenmusik in der Evangelischen Kirchengemeinde Lippstadt lädt ein zum Konzert „Luftnummer“ am Sonntag, den 8. Juli um 19 Uhr in der Jakobikirche. Eine ungewöhnliche Kombination von allerlei „Blasinstrumenten“ steht im Mittelpunkt: Regina Rothenbusch (Flöte), Andreas Hermeyer (Akkordeon) und Kantor Roger Bretthauer (Truhenorgel) gestalten dieses Konzert.

Dabei bewegen sich die Künstler abseits üblicher Pfade der Konzertliteratur. Für ein gemeinsames Musizieren aller drei Instrumente nehmen sie zum Beispiel Leedsheets – jazzinspirierte Improvisationsmodelle – zu bekannten Chorälen wie “Die güldne Sonne” und “Nun ruhen alle Wälder”. Akkordeon und Orgel sind in einer Ave Maria – Komposition des Bandoneon-Meisters Astor Piazzolla zu hören, die von Andreas Hermeyer für die Kombination Akkordeon und Truhenorgel bearbeitet wurde.

Ebenso spannend: César Francks berühmte Orgelkomposition „Prélude, Fugue et Variation“ in h-Moll op. 18 erklingt in einer Bearbeitung für Akkordeon und Klavier. Grundlage dafür ist eine Fassung, die Franck seinerzeit selbst anfertigte, für die typische Besetzung Harmonium und Klavier, die im 19. Jahrhundert in vielen gutbürgerlichen Häusern in Paris vorzufinden war.

Roger Bretthauer erweitert hier auch die Tastenbesetzung durch das Klavier, um diese wundervolle Bearbeitung hörbar zu machen, in der die Besetzung des Soloinstrumentes mit dem Akkordeon ein besondere Symbiose mit der charmanten französischen Melodie eingeht.

Fast schon konservativ erscheint die Sonate C-Dur HWV 365 von Georg Friedrich Händel (1685 – 1757), für Flöte und Truhenorgel. Doch ist dieses Stück mit 5 Sätzen umfangreich gestaltet, und Händel erreicht eine schöne Kombination von Ausdrucksstärke und Lebendigkeit in dieser Sonate. Zudem erwies sich die Kombination Querflöte mit der äußerst klangschönen Mebold-Truhenorgel schon mehrfach als besonders beglückend, da beide Klangfarben zu einem wunderbaren Duett verschmelzen. Ferner ist noch die Kombination Flöte und Akkordeon zu hören, zudem stellen alle 3 „Blasinstrumenten“-Künstler ihr Instrument noch solistisch vor, Andreas Hermeyer z.B. mit der Consolation Nr. 4 Des-Dur von Franz Liszt (1811-1886).

Regina Rothenbusch LippstadtAlle 3 Ausführenden sind in Lippstadt wohlbekannt. Regina Rothenbusch unterrichtet an der Conrad-Hansen-Musikschule und ist immer wieder in Konzerten der Umgebung zu hören, u.a. auch mit dem „Ensemble 3einhalb“.

 

Andreas Hermeyer LippstadtAuch Andreas Hermeyer gehört diesem Ensemble an und unterrichtet an der Musikschule. Rundfunk- und CD-Aufnahmen ergänzen seine künstlerische Tätigkeiten und lassen ihn als einen der profiliertesten Vertreter rund um das Instrument Akkordeon erscheinen.

Kantor Roger Bretthauer, LippstadtKantor Roger Bretthauer ist seit 2012 in Lippstadt tätig. Neben der Leitung zahlreicher Chöre in der Evangelischen Kirchengemeinde tritt er auch immer wieder als Instrumental-Solist in Erscheinung, wobei bei ihm auch die Kunst der Improvisation eine wichtige Rolle spielt.

Das Konzert “Luftnummer” wird von der Stiftung Kirchenmusik als öffentliches Konzert im Anschluss an den jährlichen Stifterempfang veranstaltet. In der Stiftung sind mittlerweile mehr als 120 Stifterinnen und Stifter vertreten. Mit Hilfe des Stiftungskapitals werden einige der rund 30 Kirchenmusik-Konzerte im Jahr entscheidend mitfinanziert, ebenso wird insbesondere die Nachwuchsarbeit in den Chören unterstützt.

Karten für die “Luftnummer” können ausschließlich an der Abendkasse bei freier Platzwahl erworben werden.