Phlippp Mathmann

16.03.2019: Castrato Wars

Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr.

Besetzung

Programm

Castrato Wars – nicht immer war die Auseinandersetzung zwischen zwei Starkastraten ein Kampf. Neben legendären Konkurrenzen wie zwischen Farinelli und Caffarelli gab es auch freundschaftliche Verbindungen, Farinelli bekam beim 20 Jahre älteren Bernacchi nach einer gemeinsamen Produktion den letzten Schliff – eine Verbindung, die nach einem Wetteifern um die spektakuläreren Verzierungen offener Bühne in einer Umarmung aus Anerkennung endete.

Immer aber war es eine Konkurrenzsituation, wenn zwei Stars zusammen auf der Bühne  standen; das Publikum stellte Vergleiche an, man spornte sich gegenseitig zu den ausgefeiltesten Koloraturen, längsten Trillern, subtilsten Messa di Voce an, um so den Kollegen zu übertreffen.

Das Programm widmet sich Star-Paaren innerhalb derselben Opernproduktion. Bis auf Nicolini  sind alle Kastraten dieses Programms Schüler von Niccoló Porpora – dem Namensgeber des Ensembles. Von dieser skandalumwitterten Ära der Kastraten will das Programm eine  Geschichte von Eifersucht, Ruhm, Leidenschaft, Schicksal und Freundschaft erzählen.

Philipp Mathmann, Soprano/Countertenor, in Lippstadt geboren und musikalisch geprägt, absolvierte zunächst eine Gesangsausbildung als Bariton bei Friederike Vomhof-Surrey. Seine erste Ausbildung als Countertenor erhielt er bei der Sopranistin Heike Hallaschka in Münster. Mathmann tritt regelmäßig bei internationalen Festival in Opernproduktionen auf und wirkte bei verschiedenen Produktion von TV- und Radiosendern im In- und Ausland mit. Parallel zu dieser musikalischen Laufbahn studierte er an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster und erhielt seine Approbation zum Arzt 2013.

Beitragsbild: Sandra Konold