Die Kunst des Zusammenfügens

Juri Artamanov Trio Jakobikirche Lippstadt„Faszinierend. Außergewöhnlich. Obwohl so etwas schnell gesagt ist: Die Stiftung Kirchenmusik der Evangelischen Kirchengemeinde Lippstadt hatte zum diesjährigen Stifterkonzert am Sonntagabend in der Jakobikirche mit dem Jazztrio Juri Artamonov ein besonderes Ensemble geladen. Es bestach nicht nur durch sein hohes musikalisches Niveau, sondern auch durch die Besonderheit, untypische Genre miteinander zu verschmelzen.“

Lesen Sie den vollständigen Beitrag des Lippstädter Patrioten vom 02.06.2015 auf derpatriot.de

Der Hölle entkommen

Projekt Bejarano & Microphone MafiaBericht im Lippstädter Patrioten über das Projekt Bejarano & Microphone Mafia am 28. Mai in der Jakobikirche:

„Esther Bejarano verschwindet fast hinter dem Tisch weit hinten auf dem Podium der Jakobikirche. Doch wenn sie anfängt zu sprechen, schlägt die sehr kleine, zerbrechlich wirkende 90-Jährige ihre Zuhörer sofort in den Bann. Das liegt nicht nur daran, dass die ausgebildete Sängerin immer noch eine bemerkenswert klare, feste und voluminöse Stimme hat, sondern vor allem an dem, was sie zu sagen hat.“

Lesen Sie den vollständigen Beitrag auf derpatriot.de

Klavier zu vier Händen

Beitrag des Lippstädter Patrioten vom 09.02.2015 über das Konzert des Duos Touché am 14.02.2015 in der Jakobikirche:

LIPPSTADT – Klavier zu vier Händen bietet das Duo touché am Samstag, 14. Februar, in der Lippstädter Jakobikirche. Das Konzert im Rahmen der Reihe „Jakobi: Extra“ beginnt um 19 Uhr. Simone Keller (statt, wie ursprünglich angekündigt, Anano Gokieli) und Frank-Immo Zichner interpretieren Werke von Maurice Ravel, Antonin Dvorák und Francis Poulenc sowie den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns mit dem Text von Loriot. Gesprochen wird der von dem Schauspieler Frank Matthus.“

Vollständiger Beitrag auf derpatriot.de (Link für Abonnenten)